Montag, 17. August 2015

Koffer packen

Hallo ihr Lieben,

wie sich bereits am Titel dieses Posts unschwer vermuten lässt, berichte ich heute darüber, wie ich meinen Koffer gepackt habe. Anschließend möchte ich euch noch ein paar Tipps geben, wie ihr euren Koffer möglichst platzsparend und ordentlich packen könnt.

Schon bereits vor einer Woche habe ich damit begonnen, meine Klamotten zu sortieren. Dazu habe ich meinen Kleiderschrank quasi in zwei "Hälfen" geteilt. Auf die eine Seite legte ich die Kleidungsstücke, welche ich mit in die USA nehmen wollte, auf dem anderen Stapel fanden die Dinge Platz, welche ich Zuhause lassen wollte. Vor etwa drei Tagen habe ich dann angefangen, alle Klamotten herauszulegen und meine Kulturtasche zu packen. In den letzten Tagen kamen immer mehr Dinge hinzu, auch aufgrund davon, dass ich nochmals ein paar Gastgeschenke für meine zwei Gastgeschwister und Spielzeuge für die Hunde gekauft habe.
Ehrlich gesagt habe ich mir anfangs nicht sehr viele Gedanken über das Maximalgewicht des Koffers gemacht und war eigentlich zuversichtlich, dass dieser letzendlich nicht mehr als 23kg wiegen würde. Als ich jedoch alle Dinge (Klamotten, Schuhe, Kulturtasche, Gastgeschenke, ...) herausgelegt hatte, zögerte ich, ob ich das Gewicht wohl nicht doch schon lange überschritten hatte, aber meine Eltern meinten, ich könnte ruhig noch ein paar Dinge dazupacken.


Quelle: saras-adventure-newzealand.blogspot.com

Mein Koffer hat jetzt genau 22,3kg und liegt somit noch etwas unter dem zugelassenen Höchstgewicht. Ich habe versucht, so zu packen, dass auch die Süßigkeiten (Schokolade, Kekse, ...) nicht zu Bruch gehen. Ob mir das auch gelungen ist, werde ich vermutlich erst in den USA sehen. Mit dem Gewicht meines Handgepäcks hatte ich jedoch etwas zu kämpfen und so musste ich noch einige Dinge in den Koffer umräumen, um die 8kg Maximalgewicht nicht zu überschreiten. Mein Personal Item (deutsch: persönlicher Gegenstand) ist eine kleine Tasche, in welcher sich ich die wichtigsten Dokumente, sprich Reisepass mit Visum, Bordkarte, Gastfamilieninformationen und Flugdaten befinden.


Meine Packtipps für euch:

  1. Rollt empfindliche Klamotten zusammen, so verknittern sie nicht so schnell und ihr könnt sie direkt nach eurer Ankunft ohne lästige Falten tragen. Außerdem spart diese Packvariante sehr viel Platz und sieht auch noch ordentlich aus.
  2. Kauft eure Kosmetikprodukte nur in Miniformat, so spart ihr sehr viel Platz und Gewicht. Die "Mini-Produkte" findet ihr in jedem Drogeriemarkt.
  3. Gegen lästiges Verknoten von Ketten: Steckt jede Kette in einen Strohhalm und verschließt die herausstehenden Enden. So ist ein Verknoten unmöglich.
  4. Legt in jedes Gepäckstück einen Zettel mit eurer Anschrift und der Adresse der Gastfamilie hinein. Falls der Koffer oder die Tasche verloren gehen sollte, können die herrenlosen Gepäckstücke schnell wieder dem richtigen Besitzer zugeordnet werden.
  5. Nutzt jeden noch so kleinen Spalt und füllt ihn mit Socken oder Badeklamotten aus.
  6. Packt eure Wertsachen niemals in den Koffer, sondern ins Handgepäck oder in die Handtasche.
  7. Falls euer Koffer eine unauffällige Farbe wie zum Beispiel schwarz oder grau haben sollte, klebt einen ausgefallenen Sticker auf oder schnallt einen farbigen Gurt um den Koffer. So könnt ihr ihn später bei der Gepäckausgabe leichter finden.
  8. Mit sogenannten Vakuumbeuteln könnt ihr auch ordentlich Platz sparen, vor allem wenn man in kältere Regionen reist und dicke Winterkleidung mitnehmen muss. Das Prinzip funktioniert folgendermaßen: Ihr packt eure Jacken, Hosen etc. in den Vakuumbeutel und saugt anschließend mit einem Staubsauger die Luft heraus. So passen sogar die dicksten Jacken in den Koffer.
  9. Ein Tipp für alle Mädchen: Wenn man auf den Puder oder das Rouge einen Wattebausch legt, ist die Schminke geschützt und geht nicht so schnell zu Bruch.
  10. Informiere dich vorher, welchen Adapter du für dein Zielland benötigst. So ersparst du dir unnötigen Ärger.

Wie ich gestern Abend herausgefunden habe, fliegt noch eine weitere Austauschschülerin vom PPP nach Houston, Texas. Von dem Flug von Chicago nach Houston bin ich also nicht alleine, auf dem Weiterflug nach San Diego dann allerdings schon. Ich hoffe trotzdem, dass ich die Terminals und Gates an den Flughäfen finden werde, mich nicht verlaufe und gut und sicher in Kalifornien bei meiner Gastfamilie ankomme.

Ich hoffe die Packtipps haben euch gefallen und werden euch bei eurer nächsten Reise behilflich sein.
Ich melde mich morgen noch einmal mit einem kleinen Abschiedspost aus Deutschland. Schon in weniger als 48 Stunden geht es für mich auf nach sunny California.
Ich bin so aufgeregt!

Liebe Grüße,
Samira


Quelle: wondorluhst.com

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Schön, dass ihr euch die Zeit nehmt mir einen Kommentar zu hinterlassen. ♥